Rückblick auf Ausstellungseröffnung am 21.06.2015

Blick in die Ausstellung - Schmucksteine vom alten Rathaus

„Es ist ein längst gefühltes Bedürfnis, in der Gemeinde Sulzfeld ein neues Rathaus zu erbauen ...“
Dieses Zitat aus einem Ratsprotokoll von 1870, hat der Sulzfelder Kunsthistoriker und Autor Kurt Moser als Titel für seine Publikation über das ab 1871 in Sulzfeld erbaute Rathaus gewählt. Die Natur- und Heimatfreunde im TV Sulzfeld 1902 e.V. haben diese von ihr herausgegebene Broschüre, verbunden mit einer Ausstellung rund um das alte Rathaus, am 21.06.2015 im Bürgerhaus der Öffentlichkeit vorgestellt.

Gut besuchte Ausstellungseröffnung

Annähernd 40 interessierte Besucher konnte der Abteilungsleiter der Heimatfreunde, Franz Kowarsch, zur Eröffnung dieser Ausstellung begrüßen. Dabei hob er während seiner Einführung hervor, dass man sich durchaus der Brisanz des gewählten Themas bewusst war, gab es in der Vergangenheit doch des Öfteren recht kontrovers und emotional geführte Diskussionen um den Abriss oder Erhalt dieses historischen, damals ortsprägenden Gebäudes. Man wollte diese Veranstaltung auf keinen Fall als „Nachkarten“ in dieser Angelegenheit verstanden wissen, vielmehr wollte man den Besuchern an Hand der gesicherten Aktenlage die Entstehungsgeschichte des „alten Rathauses“ nahe bringen und verdeutlichen, dass der Grundstein für viele Argumente die schließlich zum Abriss des Gebäudes führten bereits in der Bauzeit gelegt wurde. Bei objektiver Betrachtung der Aktenlage kann man sich vorstellen, dass die Entschlüsse den damaligen Entscheidungsträgern sicherlich nicht leicht gefallen sind.

Bürgermeisterin Pfründer konnte im Rahmen ihrer Grußworte – nach vorangegangenem ausführlichen Studium der neuen Broschüre – doch einige Parallelen aus der heutigen, mit der vermeintlich „guten alten Zeit“ ziehen und kam zu der abschließenden Bewertung, dass es - verglichen mit damals – bei der Umsetzung vergleichbarer Objekte heut zu Tage gar nicht so schlecht läuft. Franz Kowarsch versäumte es natürlich nicht, allen helfenden Händen – sei es im Vorder- oder im Hintergrund – und allen Unterstützern die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön auszusprechen.

In diesem Zusammenhang besonders zu erwähnen ist auch Kim Panholz, die die musikalische Umrahmung übernommen hatte und durch ihre exzellente Spielweise durchaus eine Bereicherung für diese gelungene Veranstaltung war.

Info:
Die Ausstellung im Bürgerhaus ist noch an den folgenden Sonntagen, 28. Juni und 5. Juli jeweils von 14:00 bis 18:00 geöffnet. Dabei kann die Broschüre von Kurt Moser gegen einen kleinen Unkostenbeitrag käuflich erworben werden.

Kleine Bildnachlese zur Ausstellungseröffnung

Bürgermeisterin Pfründer bei der AusstellungseröffnungBlick in die AusstellungFotogalerie "altes Rathaus"