Landesturnfest Offenburg - Meistertitel für Leonie Heller - erfolgreicher TV Sulzfeld

Die jüngste Teilnehmerin war am Ende die Größte. Ein sensationeller Coup gelang der erst zwölf Jahre alten Leonie Heller vom TV Sulzfeld bei den Baden-Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften im Rahmen des Landesturnfestes in Offenburg. Im Fünfkampf der Klasse W 12/13 feierte die Schülerin aus Ochsenburg mit dem Titelgewinn den bisher größten Erfolg ihrer noch jungen Leichtathletikkarriere. In einem super spannenden Wettkampf lagen die ersten vier Plätze gerade einmal 0,9 Punkte auseinander, so dass es auf jeden Zentimeter und jedes Zehntel ankam. Leonie Heller war ihren Konkurrentinnen vor allem in den Wurfdisziplinen Kugelstoßen und Schleuderballwerfen überlegen, den Ausschlag für den Sieg gaben allerdings ihre neuen Bestleistungen im Weitsprung (4,25 m) und 1000m-Lauf (4:04,9 min), womit sie in der Endabrechnung 41,05 Punkte sammelte und sich darüber hinaus sogar für die Deutschen Meisterschaften in Berlin qualifizieren konnte.

Auch die anderen Athleten des neunköpfigen Sulzfelder Teams sorgten für positive Schlagzeilen. Insgesamt sieben Podestplätze ergatterten die Sportler aus der Ravensburggemeinde und machten den TV Sulzfeld zu einem der erfolgreichsten Vereine dieser Meisterschaften.

Im Fünfkampf der Klasse M 18/19 wuchs Stefan Götter förmlich über sich hinaus und stellte gleich vier persönliche Bestleistungen auf, von denen seine Kugelstoßweite (11,80 m) und seine 1000m-Zeit (2:51,2 min) besonders hervorstachen. Damit gewann er die Vizemeisterschaft und tat es seiner älteren Schwester Carolin Götter gleich, die im Fünfkampf der Frauen ebenfalls die Silbermedaille holte. Nur eine Fingerverletzung im Vorfeld hinderte diese daran, bei der Vergabe des Titels ein entscheidendes Wörtchen mitzureden.

Auf eine übermächtige Gegnerin traf Franziska Schwarz im Fünfkampf der weiblichen Jugend B, so dass bereits nach drei Disziplinen der Titel praktisch vergeben war. Die junge Eppingerin ließ sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen und schaffte durch solide Leistungen das dritte Silber für den TV Sulzfeld.

Eine sichere Medaillenbank war wieder einmal Uwe Gleis im Schleuderballwerfen der Männer. Mit 50,87 m gab es trotz ungünstigen Gegenwindes Bronze für den Sulzfelder Wurfspezialisten.

Eine faustdicke Überraschung lieferte die 15-jährige Damaris Götter in ihrem Fünfkampf, der mit 25 gemeldeten Teilnehmern zahlenmäßig am stärksten besetzt war. Obwohl sie keine Disziplin für sich entschied, sorgte ihre Ausgeglichenheit dafür, dass sie mit Platz drei ihre erste Medaille auf Landesebene gewinnen konnte.

Dieses Ziel verfehlte Moritz Schwarz im Fünfkampf der Klasse M 12/13 denkbar knapp. Nachdem er sich im abschließenden 1000m-Lauf total verausgabt und in 3:24,8 min die gesamte Konkurrenz distanziert hatte, trennten ihn am Ende nur winzige 0,11 Punkte vom Siegertreppchen.

Neben Schülern, Jugend und Aktiven ermittelten auch die Alterswettkämpfer in Offenburg ihre Meister im Dreikampf, Schleuderballwerfen und Steinstoßen. Dabei zeigten die Senioren vom TV Sulzfeld, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören. Im Schleuderballwerfen der Klasse M 50-59 stellte Rolf Krüger mit 40,40 m eine neue Saisonbestleistung auf und verpasste als Zehnter nur knapp das Finale.

Sein gerade erst in dieselbe Altersklasse aufgerückter Vereinskamerad Peter Götter konnte dagegen im Kampf um die Medaillen mitmischen, landete aber am Ende mit 46,90 m unglücklich auf Platz vier. Besser machte er es im Dreikampf, wo er sich vor allem aufgrund seines Weitsprungergebnisses (5,23 m) den Bronzerang sicherte.