Silas Lindenau gewinnt den Sinsheim-Cup

Mit einem Springerabend fand die 28. Auflage des renommierten Sinsheim-Cups in diesem Jahr ihren Abschluss. Für Silas Lindenau vom TV Sulzfeld bot sich in der Klasse M 14 die große Gelegenheit, den begehren Pokal mit nach Hause zu nehmen, nachdem er in den drei vorangegangenen Wettkämpfen bereits einen deutlichen Punktevorsprung erarbeitet hatte.

Zum vierten Mal in Folge Pokalsieger - Silas Lindenau

Voll motiviert ging er deshalb in den Hochsprungwettbewerb und schaffte alle Höhen bis zu seiner momentanen Bestleistung von 1,44 m im ersten Versuch. Die Konkurrenz hatte zu diesem Zeitpunkt die Segel bereits gestrichen. Allein im Wettkampf verblieben, gelang ihm im dritten Anlauf sogar die Steigerung auf die neue Rekordhöhe von 1,48 m.

Leider lief es beim anschließenden Weitsprung weniger gut. Durch Probleme mit dem Anlauf brachte Silas Lindenau nur einen gültigen Versuch zustande und landete mit für seine Verhältnisse mäßigen 4,51 m auf Rang zwei. Trotzdem reichten die Punkte für den Gesamtsieg und er durfte aus den Händen des Sinsheimer Leichtathletikchefs Hubert Mickel den Pokal entgegen nehmen.