Sulzfelder Mehrkämpfer mit Edelmetall dekoriert

Eine reiche Medaillenausbeute gab es für den TV Sulzfeld bei den Leichtathletik-Mehrkampfmeisterschaften des Badischen Turnerbundes in Ladenburg. Zwei Tage lang ging es im schön gelegenen Römerstadion um Titel, Platzierungen und Qualifikationsnormen für die Deutschen Meisterschaften im Herbst.

Zunächst waren die Senioren ab 30 Jahren an der Reihe. Im Dreikampf der Altersklasse M 50 traf Peter Götter unter anderem auf den mehrfachen Deutschen Titelträger Udo Laub von der SG Walldorf-Astoria, der in allen drei Disziplinen dominierte und seiner Favoritenrolle gerecht wurde. Im Kampf um Platz zwei hatte jedoch Peter Götter die Nase vorne, obwohl er aufgrund einer gerade erst auskurierten Verletzung noch etwas gehandicapt war.

In der Schleuderball-Einzelkonkurrenz sicherte er sich obendrein mit guten 44,96 m die Bronzemedaille. Für die eigentliche Überraschung sorgte allerdings Uwe Gleis im Schleuderballwerfen der Klasse M 30. Der Jung-Senior aus Zaisenhausen schaffte in seiner Spezialdisziplin mit 52,40 m den weitesten Wurf des Tages und damit den ersten Titel für den TV Sulzfeld.

Am zweiten Wettkampftag setzten die Schüler, Jugendlichen und Aktiven die Sulzfelder Medaillensammlung fort. Einen Super-Fünfkampf absolvierte Stefan Götter, der erstmals in der Männerklasse antrat. Nach vier Disziplinen nur auf Platz drei liegend, lief er die abschließende 2000m-Strecke wie entfesselt in neuer Bestzeit von 6:41,50 min und nahm seinen Konkurrenten über eine Minute ab. Dies bedeutete am Ende den ersten Badischen Meistertitel seiner Karriere.

Genauso unerwartet holte Arne Riedel Gold im Fünfkampf der Klasse M 14/15. Seine große Stärke war dabei seine Ausgeglichenheit. Mit 12,71 sec über einhundert Meter, 5,18 m im Weitsprung, 10,67 m im Kugelstoßen und 42,80 m im Schleuderballwerfen erarbeitete er sich eine Führung, die gerade noch ausreichte, um den Angriff seines Vereinskameraden Matthias Schweinfurth im 1000m-Lauf abzuwehren. Auch in der Schleuderballmeisterschaft lag Arne Riedel direkt vor Matthias Schweinfurth. Mit 46,25 m und 45,55 m belegten sie knapp voneinander getrennt die Plätze zwei und drei.

In absoluter Topform befindet sich im Moment die 13-jährige Milena Lasch. Kurz nachdem sie im Fünfkampf in einem vereinsinternen Duell die Vizemeisterschaft vor Leonie Heller gewonnen hatte, sicherte sie sich in der Schleuderball-Einzelkonkurrenz mit glänzenden 35,10 m den Badischen Titel. Bronze ging hier erneut an Leonie Heller.

Ebenfalls Bronze erkämpfte sich Damaris Götter im Fünfkampf der Klasse W 16/17, wo sie mit 13,88 sec im 100m-Lauf die schnellste Zeit aller Teilnehmerinnen erzielte.

Neben den Medaillengewinnern erreichten außerdem Axel Nonnemacher mit Rang fünf im Fünfkampf M 14/15 sowie Paul Diefenbacher und Michael Schweinfurth mit den Plätzen fünf und sechs im Fünfkampf M 12/13 die Qualifikationsnormen für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften am 17. und 18. September im niedersächsischen Einbeck.