TV-Athleten meistern Qualifikationshürden locker

Dass der Hürdensprint nicht Jedermanns Sache ist, zeigten die Blockwettkampfmeisterschaften des Leichtathletikkreises Sinsheim im Eppinger Kraichgaustadion. Nur ein erlesenes Feld wagte sich an diese anspruchsvollen Mehrkämpfe, die allesamt die Hürdenstrecke als Teildisziplin enthalten.

Silas Lindenau und Julian Scheerer trumpften groß auf

In der Klasse M 12 feierte Julian Scheerer vom TV Sulzfeld seine Premiere im Block „Lauf“. Noch leicht gehandicapt durch einen Trainingssturz ging er im 60m-Hürdensprint auf Nummer sicher und verfehlte seine Bestzeit deutlich. Auch der Flachsprint litt etwas unter dem Gegenwind. Erst beim Ballwurf (33,50 m) und Weitsprung (4,40 m) kam das Sulzfelder Nachwuchstalent richtig auf Touren und ließ im abschließenden 800m-Lauf mit 2:47,53 min ein absolutes Highlight folgen. Mit 1840 Punkten wurde Julian Scheerer nicht nur unangefochten Kreismeister, sondern übertraf die Qualifikationsnorm für die Badischen Meisterschaften um beinahe hundert Zähler.

Im Block „Wurf“ der Klasse M 15 traf Silas Lindenau auf starke Konkurrenz. Voll motiviert bewältigte er die 80m-Hürden erstmals im 3er-Rhythmus und steigerte dadurch seine bisherige Bestleistung um fast eineinhalb Sekunden auf tolle 12,41 sec. Im 100m-Sprint durchbrach er ebenfalls die 13-Sekunden-Grenze (12,87 sec) und nutzte seine Schnelligkeit auch im Weitsprung (5,41 m) zu einem neuen persönlichen Rekord. 12,03 m im Kugelstoßen ließen nach vier absolvierten Disziplinen ein Spitzenresultat erwarten, doch zwei ungültige Versuche mit dem Diskus zwangen Silas Lindenau zu einem Sicherheitswurf (32,59 m), der die anvisierte 40m-Marke deutlich verfehlte. Trotzdem stand am Ende mit 2667 Punkten eine neue Bestleistung auf dem Papier, die ihn zu einem klaren Mitfavoriten bei den Landestitelkämpfen macht.